Live-Shows sind für TV-Moderatoren eine ganz besondere Herausforderung. Wenn auch nur eine Kleinigkeit nicht nach Plan läuft, ist Improvisation angesagt - die Zuschauer vor den Fernsehgeräten sollen schließlich nicht allzu viel von der Panne mitbekommen. Im Schweizer Fernsehen musste die "Tagesschau" nach einem solchen Vorfall jetzt aber tatsächlich abgebrochen werden.

Cornelia Boesch
SRF/Paolo Foschini
Cornelia Boesch

Gerade noch spricht Moderatorin Cornelia Boesch mit den Griechenland-Korrespondenten in der Live-Schalte und plötzlich ist die 39-Jährige nicht mehr im Bild. Im nächsten Augenblick starten unerwartet die Sportnachrichten mit Sascha Ruefer. Der männliche Kollege erklärte den verdutzten Zuschauern, die Kollegin sei erkrankt und könne nicht weiter moderieren. Mittlerweile ist klar, was passiert ist. "Das bisschen Fieber steck' ich weg, dachte ich. Doch dann wurde es plötzlich dunkel," twitterte die angeschlagene Cornelia wenig später. Ihr wurde während der Moderation plötzlich schlecht und schwarz vor Augen, sodass die Sendung zum ersten Mal in der Geschichte des Schweizer Senders nicht zu Ende geführt werden konnte. Nun soll es Cornelia aber wieder gut gehen.

Sascha Ruefer
SRF/Oscar Alessio
Sascha Ruefer
ActionPress