Bereits in zwei Staffeln stellte sich Jenke von Wilmsdorff (49) in seinem Montagabend-Doku-Format diversen und teilweisen sehr schmerzhaften Aufgaben. Kiffen, was das Zeug hält, oder an den Rollstuhl gefesselt sein, sind nur einige der Experimente, an denen sich der Journalist versuchte. Nun geht die Serie in die nächste Runde.

Jenke von Wilmsdorff
RTL / Stefan Gregorowius
Jenke von Wilmsdorff

Die dritte Staffel von "Das Jenke-Experiment" startet am Montag, den 16. Februar 2015 um 21:15 Uhr im direkten Anschluss an Wer wird Millionär. In der ersten neuen Folge unterzieht sich Jenke von Wilmsdorff einem Stresstest - denn nicht wenige Deutsche fühlen sich gestresst, nicht ohne Grund gibt es immer mehr von Burn-out betroffene Menschen. Um die Essenz des großen Stresses zu ergründen, wird Jenke eine Woche lang ohne Freizeit und mit dem stetigem Druck, Aufgaben zu bewältigen, leben müssen. Sowohl physisch als auch psychisch wird dem 49-Jährigen da so einiges abverlangt. Wie er dem Druck standhält und zu welchem Ergebnis er kommt, zeigt sich dann bereits am kommenden Montagabend.

Jenke von Wilmsdorff
Getty Images
Jenke von Wilmsdorff

Die anderen Themen, denen sich Jenke in der dritten Staffel seines Experiments widmet, sind Körperkult, Massentierhaltung und Organspende.

Jenke von Wilmsdorff
RTL / Benno Kraehahn
Jenke von Wilmsdorff