Kaum ein anderer Kinostart wurde in letzter Zeit so sehnlichst erwartet wie der von Shades of Grey. Kein Wunder also, dass der Film gleich am ersten Wochenende die erhofften Besucherzahlen der Verantwortlichen wohl noch übertroffen haben dürfte - während die Erwartungen vieler Kinogänger jedoch enttäuscht wurden. Aber was sagen eigentlich die Schauspielexperten zu dem Kino-Knüller, der die Meinungen so sehr spaltet?

Julia Roberts
FayesVision/WENN.com
Julia Roberts

Fragt man die ganz großen Mimen in Hollywood, kristallisiert sich doch ziemlich schnell eine einhellige Meinung heraus: "Shades of Grey" fällt durch. So erklärte Oscar-Preisträgerin Julia Roberts (47) laut Page Six, dass sie keinesfalls für solch offenherzige Produktionen zu haben sei: "Schauspielern mit Kleidung ist eine Performance. Ohne Kleidung ist es eine Dokumentation. Ich mache keine Dokumentation." Und auch Tom Hanks (58) machte seine ablehnende Haltung deutlich: "Ich möchte nicht, dass irgendwer das auf der Leinwand macht. In Filmen ist kein Platz dafür."

Tom Hanks
WENN
Tom Hanks

"Der Teufel trägt Prada"-Star Meryl Streep (65) kann sich eine Produktion wie "Shades of Grey" aus ganz pragmatischen Gründen nicht vorstellen: "Ich mache keinen Sport und habe auch nicht das Bedürfnis dazu, weil ich mich in Filmen nicht ausziehe."

Meryl Streep
Getty Images
Meryl Streep

Ihr seid trotz allem große Fans des erotischen Streifens? Hier könnt ihr gleich mal euer Wissen über "Shades of Grey" beweisen: