Elf Jahre lang hielt die Ehe von Tänzerin Motsi Mabuse (33), bis es im letzten Herbst die traurige Botschaft gab: Sie und ihr Mann Timo Kulczak (37) sind getrennt. Von Trübsal war danach bei der Frohnatur aber nichts zu sehen. Nachdem nun einige Monate verstrichen sind, gibt es erstmals offene Worte der gebürtigen Südafrikanerin über das Ende ihrer Ehe.

Motsi Mabuse und Timo Kulczak
ActionPress/EIBNER-PRESSEFOTO UG & CO. KG
Motsi Mabuse und Timo Kulczak

Schmutzige Wäsche will Motsi, die mit ihrem Mann sogar zusammen an Tanzturnieren teilnahm, aber keinesfalls waschen. "Mein Mann und ich sind immer noch sehr gut befreundet. Ich wollte nie einen Rosenkrieg und das haben wir geschafft. Wir sind jetzt Partner und das ist mir wichtig", erzählt sie nun im Gespräch mit der Gala. Doch was genau die beiden nach 15 gemeinsamen Jahren entzweit hat, möchte Motsi für sich behalten. "Es gab verschiedene Gründe, die aber nur mich und meinen Mann etwas angehen."

Motsi Mabuse
Schultz-Coulon/WENN.com
Motsi Mabuse

Ihr Single-Leben genießt Motsi jetzt erst einmal, so gut es geht. "Meine Eltern haben mir sehr früh beigebracht, selbstständig zu sein. Ich glaube, dass das ein wichtiger Faktor für Beziehungen ist. Zwei Menschen müssen nebeneinander existieren können." Somit steht für sie momentan sie selbst im Mittelpunkt und auch einen neuen Mann an ihrer Seite möchte sie so schnell nicht haben.

Motsi Mabuse
Patrick Hoffmann/WENN.com
Motsi Mabuse