Eigentlich ist Mario Barth (42) ja dafür bekannt mit seinen Sprüchen für gute Laune zu sorgen, doch bei einer Sache vergeht selbst dem Komiker der Humor. Auf seiner Facebook-Seite rechnet er nun nämlich mit einigen sogenannten "Fans" ab, denn die unzähligen Pöbeleien in den Kommentaren seiner Beiträge verhageln selbst ihm die Stimmung.

Mario Barth
Patrick Hoffmann/WENN.com
Mario Barth

"Wenn das im echten Leben passiert, trennt man sich von diesen negativen Menschen. Wer hat schon gerne solche Schlechtmacher neben sich. Der Grund, warum diese Deppen irgendwann alleine sind. Doch das ist nicht das Schlimme. Das, was einen echt zum Überlegen bringt, ist die Tatsache, dass man leider diese Vollidioten nicht vorher, wie im echten Leben, ausfiltern kann. Mir tun diese Menschen echt leid", schreibt Mario, der nicht verstehen kann, warum diese "Hater" dann überhaupt seine Seite liken, denn das sei "schon beinahe krankhaft". Außerdem überlege er sogar schon, was und ob er überhaupt noch etwas posten solle.

Mario Barth
Getty Images
Mario Barth

Zum Schluss macht er deswegen noch eine klare Ansage: "Liebe Bekloppte, bitte sucht euch eine andere Seite, da könnt ihr euch dann auskotzen, wie blöd alles ist, wie langweilig oder unlustig was ist. Für mich und meine echten Fans wäre es eine Freude. Also jeder, der mich blöde findet ein Tipp von mir. Man kann eine Seite disliken wenn man das nicht toll findet, was da stattfindet. Oder habt ihr sonst keine Freunde. Gründet eine eigene Seite. Viel Spaß und Tschüss."

Mario Barth
Patrick Hoffmann/WENN.com
Mario Barth