Fürstin Charlène (37) scheut eigentlich öffentliche Auftritte. Immer wieder wird sie von der Presse hart rangenommen und kritisiert. Mit der Zeit hat dies seine Spuren hinterlassen, Charlène hat sich zurückgezogen und wirkt bei unvermeidlichen Auftritten verkrampft und angespannt. Bei der am Wochenende stattgefundenen Taufe war das allerdings ganz anders. Die Ehefrau von Albert II von Monaco (57) zeigte sich am Rande der Feierlichkeiten so gelöst wie nie zuvor.

Fürstin Charlène und Albert II von Monaco
Getty Images
Fürstin Charlène und Albert II von Monaco

Nicht nur für ihre süßen Zwillinge Jaques und Gabriella war es ein großer Tag, als sie am Sonntag getauft wurden. Denn auch Mama und Papa werden bei dieser Gelegenheit mal wieder genau beäugt und jeder Schritt von ihnen genau verfolgt. Doch relaxte Babys sorgen für ebenso relaxte Eltern. Und diese beiden royalen Minis sind wahrlich tiefenentspannt. Mit ruhiger Miene lassen sie sich Weihwasser über den Kopf gießen. Was bei anderen Kindern für einen großen Schreck und lautes Geschrei sorgt, ruft bei Monacos Zwillingen höchstens für einen verdutzten Blick. Da bleibt auch Mama Charlène mal ganz cool und schenkt den Gästen und Schaulustigen anschließend ein zufriedenes Lachen.

Fürstin Charlène und Albert II von Monaco
ActionPress/ NIVIERE/VILLARD/SIPA
Fürstin Charlène und Albert II von Monaco

Die schönen Bilder seht ihr in dieser "Coffee Break"-Folge:

Fürstin Charlène und Albert II von Monaco
Getty Images
Fürstin Charlène und Albert II von Monaco