Last-Minute-Qualifikation für den ESC! Der Eurovision Song Contest findet bereits am Samstag statt, doch bis heute stand das Teilnehmerfeld nicht komplett fest. Im zweiten Halbfinale mussten sich heute erneut 18 Möchtegern-Teilnehmer dem direkten Vergleich stellen. Und obwohl Deutschland als einer der Hauptgeldgeber in jedem Jahr automatisch mit am Start ist, hofften auch zwei alte Bekannte, die sonst gerne in den deutschen Charts heimisch sind, auf ihr Weiterkommen.

Getty Images

Wer darf bei keinem ESC-Vorentscheid fehlen? Ralph Siegel (69) natürlich. Der Song-Contest-Veterant stellte sich einmal mehr dem Wettkampf - er komponierte mal wieder das Lied für San Marino. Und kennt ihr noch Die Happy? Marta Jandová (41), die Frontfrau der Band aus Ulm, vertrat gemeinsam mit ihrem Kollegen Václav Noid Bárta die Tschechische Republik. Doch wer darf nun im großen Finale dabei sein?

Getty Images

Nach zwei Stunden dann die Gewissheit: Lettland, Aserbaidschan, Polen, Slowenien, Schweden, Norwegen, Israel, Zypern, Litauen und Montenegro dürfen am Wochenende auftreten! Eine herbe Enttäuschung für Marta - und vor allem für Ralph Siegel! Aber im nächsten Jahr versucht er es bestimmt noch einmal!

Marta Jandová
Getty Images
Marta Jandová