Am Freitag startet die neue Staffel von Promi Big Brother und neben Menowin Fröhlich (27) und David Odonkor (31) wird auch Nino de Angelo (51) in den TV-Knast ziehen. Wieso der Schlagerstar sich das antut, verriet er im Gespräch mit Bild.

14 Tage lang eingesperrt sein, ohne Kontakt zur Außenwelt und ohne zu wissen, ob man im Luxus oder in einem ärmlichen Zimmer leben muss - das ist Promi Big Brother. Auch Nino de Angelo geht am Freitag in den Container. "Der größte Anreiz ist natürlich die finanzielle Geschichte. Ich werde alles geben, damit sich meine Teilnahme lohnt", gibt er zu. Angeblich soll er für seine Teilnahme 200.000 Euro bekommen. Geld, das Nino gut gebrauchen könnte: 2005 musste der "Jenseits von Eden"-Sänger Insolvenz anmelden, hatte damals 1,5 Millionen Schulden.

Im letzten Jahr konnt Gewinner Aaron Troschke (26) zusätzlich ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro mit nach Hause nehmen. Sollte Nino diese Summe tatsächlich gewinnen, könnte er damit zumindest einen Teil seiner Schulden begleichen.

Nino de Angelo im September 2015
Getty Images
Nino de Angelo im September 2015
Nino de Angelo beim Promi Big Brother Finale 2015
Getty Images
Nino de Angelo beim Promi Big Brother Finale 2015
Nino de Angelo bei "Movie meets Media" in Hamburg
Getty Images
Nino de Angelo bei "Movie meets Media" in Hamburg


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de