In der Filmgeschichte ist Batman ein Superheld, der für Recht und Ordnung sorgt. Ein Held, der allein durch Willensstärke, und nicht wie andere Comic-Helden durch Superkräfte, für das Gute kämpft. Diesen fiktiven Charakter hat sich ein echter Mensch zum Vorbild genommen: Leonard B. Robinson bescherte kranken Kindern Momente des Glücks, in dem er sie als Batman verkleidet in Krankenhäusern oder Schulen besuchte und Geld an die Einrichtungen spendete. Jetzt starb der 51-Jährige Wohltäter ganz plötzlich bei einem Autounfall.

Leonard B. Robinson
Splash News
Leonard B. Robinson

Durch eine Polizeikontrolle wurde Leonard über Nacht berühmt. Da er anstelle eines Kennzeichens nur ein Bild einer Fledermaus durch die Gegend fuhr, fiel er den Polizisten auf. Sie veröffentlichten ein Video der Verkehrskontrolle, auf dem Leonard als Batman verkleidet im waschechten Batmobil auf der Straße fuhr. Sein Outfit sollte bis ins kleinste Detail perfekt sein. Die Polizei erkannte den guten Zweck und beließ es bei einer Verwarnung und machte den Mann schlagartig berühmt.

Batman und Zack Snyder
Twitter/ZackSynder
Batman und Zack Snyder

Doch das Batmobil wurde dem Gutmenschen jetzt zum Verhängnis. Nachdem er wieder einmal als Batman unterwegs war und zwei Kindergärten, sowie ein Festival besuchte, erkannte er auf der Straße einen Motorschaden an seinem selbstgebauten Batmobil und überprüfte den Schaden unmittelbar. Ein anfahrendes Auto übersah den Helden und überfuhr ihn, wie Washington Post berichtet. Der Batman-Wohltäter starb noch an der Unfallstelle.

Leonard B. Robinson
Splash News
Leonard B. Robinson