Es war ein Schock für Jenson Button (35): Während eines Urlaubs wurden er und seine Frau Jessica Michibata betäubt und anschließend ausgeraubt. Knapp drei Wochen nach dem erschreckenden Vorfall meldet sich der Formel-1-Star nun selbst zu Wort.

Jenson Button
Marcus Dodridge/WENN.com
Jenson Button

Jenson und seine Frau wollten ein paar sonnige Tage in Saint-Tropez verbringen, doch stattdessen erlebten sie wohl den größten Albtraum ihres Lebens. Über die Klimaanlage sollen die Täter Betäubungsgas in die Ferien-Villa gepumpt haben, damit sie das Haus ungestört nach Wertgegenständen durchsuchen konnten. Als Erstes hat Jenson nun sein Sicherheitspersonal aufgestockt. Gegenüber dem Mirror sagte er: "Es ist irgendwie unheimlich. Es ist nicht schön zu wissen, dass jemanden Fremdes in deinem Haus war und die Schubladen mit deinen Unterhosen durchwühlt hat." Mittlerweile wurde auch festgestellt, dass der Wert der gestohlenen Dinge weit höher ist, als bisher angenommen. Die Summe wurde von 428.000 Euro auf über eine Millionen Euro korrigiert.

Jenson Button
Paul Jacobs/WENN.com
Jenson Button

Doch es war nicht das erste Mal, dass sich der Rennfahrer in einer gefährlichen Situation befand: Vor fünf Jahren entkam er in São Paulo, Brasilien nur knapp einem Überfall durch eine bewaffnete Straßengang.

Paul Jacobs/WENN.com