Jahrelang kämpfte die heiße Pop-Queen Jennifer Lopez (46) mit ihren Anwälten gegen die Veröffentlichung eines Sextapes, das sie selbst in pikanten Situationen mit ihrem Ex-Mann zeigt. Jetzt scheint sie den Kampf verloren zu haben, denn ihr Ojani Noa könnte sich bald eine gesetzliche Grauzone zu Nutze machen.

Wird Jennifer Lopez bald ungewollt zum Filmstar? Vor einigen Jahren soll ein freizügiges Video aufgetaucht sein, dass sie laut der Tageszeitung Mirror "ohne Klamotten und in sexuellen Situationen" zeigt. Das Tape soll im Hotel während ihrer Flitterwochen entstanden sein, das berichtete ein Anwalt ihres Ex-Mannes, der das Video zu veröffentlichen versucht. Sechs Jahre lang konnte die Sängerin erfolgreich dagegen vorgehen, jetzt sitzt ihr Noa scheinbar am längeren Hebel. Der will mit Hilfe eines Geschäftspartners die Aufnahmen als DVD produzieren lassen.

Jennifer Lopez pflegt als Zweifach-Mama ein extrem sauberes Image. Der Streit um das gemeinsame Ehe-Erbe könnte also nicht gerade zu Gunsten der Sängerin ausgehen. Bleibt abzuwarten, ob Noa mit seiner Strategie gewinnt.

Cardi B, Jennifer Lopez und DJ Khaled bei den MTV Video Music Awards 2018
Getty Images
Cardi B, Jennifer Lopez und DJ Khaled bei den MTV Video Music Awards 2018
Ben Affleck und Jennifer Lopez 2003 in Fenway Park
Getty Images
Ben Affleck und Jennifer Lopez 2003 in Fenway Park
Alex Rodriguez und Jennifer Lopez bei den VMAs 2018
Getty Images
Alex Rodriguez und Jennifer Lopez bei den VMAs 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de