Es sollte ein friedliches Fußballspiel werden. Nach den Meldungen über das tragische Bomben-Drama in der französischen Hauptstadt soll es zeitgleich im Pariser Stadion "Stade de France" allerdings zu Panikausbrüchen gekommen sein. Von Schießereien auf den Oberrängen ist zudem die Rede. Es sind dramatische Bilder, die aktuell aus der Ferne über die Fernsehbildschirme flackern.

ARD

Tränen, Schreie, schockierte Gesichter: Unmittelbar nach dem Schlusspfiff im Länderspiel zwischen Frankreich und Deutschland stürmten die Massen aus den Rängen auf den Rasen, wie in der Liveübertragung der ARD zu sehen war. Menschen lagen sich schockiert in den Armen, andere trauerten auf dem Boden, wurden mit Decken vor der Kälte geschützt. Bislang ist noch unklar, in welchem Ausmaß die unfassbar schlimmen Geschehnisse unweit des Stadions tatsächlich liegen. Die blutige Schießerei und Bombenexplosion mit mehreren Toten und Verletzten sowie eine Geiselnahme in einer Konzerthalle wurden mittlerweile vom französischen Fernsehen bestätigt. Nachrichten, die wahrlich für Schrecken sorgen. Im Stadion soll man von weiteren Schusswechseln in einem der oberen Ränge gesprochen haben. Diese Meldung ist allerdings noch nicht bestätigt!

Joachim Löw und Matthias Opdenhövel
ARD
Joachim Löw und Matthias Opdenhövel

Nachdem das Stadion vorerst vollständig abgeriegelt worden war, sollen erste Fans das Gelände mittlerweile verlassen haben. Der Handyempfang soll im Umkreis des Stadions sowie in der Innenstadt völlig zusammengebrochen sein. Die deutsche Nationalmannschaft werde zur Sicherheit noch bis nach Mitternacht im Stadion verweilen.

ARD
ARD