Die Bundesrepublik blickt heute nach Hamburg: Rund zwei Wochen nach dem Tod von Helmut Schmidt (96) versammeln sich die Spitzen des politischen Deutschlands, um in diesem Moment vom Altkanzler Abschied zu nehmen. Auch zahlreiche internationale Gäste sind zu dem Staatsakt im Hamburger Michel erschienen.

Helmut Schmidt
ActionPress
Helmut Schmidt

Der von Bundespräsident Joachim Gauck (75) angeordnete Staatsakt hat um 10:30 Uhr in der Hamburger Hauptkirche St. Michaelis begonnen. Unter den etwa 1.800 geladenen Gästen befinden sich unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel (61), Frankreichs Ex-Präsident Valéry Giscard d'Estaing und der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger. Besonders Letzterer war ein langjähriger Freund Schmidts, der auf Wunsch des Verstorbenen auch eine Rede halten wird.

Angela Merkel
Getty Images
Angela Merkel

Im Anschluss an den Staatsakt ist ein großes militärisches Ehrengeleit geplant. Dabei sollen Soldaten den Sarg an einer Ehrenformation der Bundeswehr vorbei tragen, bevor er in Begleitung einer Ehreneskorte der Polizei in einem Wagen zum Rathaus und weiter zum Friedhof Ohlsdorf gefahren wird. Dort soll Schmidt eingeäschert und im Familiengrab beigesetzt werden.

Bettina Wulff und Christian Wulff
ActionPress
Bettina Wulff und Christian Wulff

Um 13 Uhr bitten Senat und Bürgerschaft zu einem nicht öffentlichen Trauerempfang im Rathaus. Die Bevölkerung kann im Anschluss daran Abschied vom Altkanzler nehmen.