Vor wenigen Monaten starb die ehemalige Miss Austria Ena Kadic (✝26). Sie stürzte aus 30 Metern in den Tod. Bisher waren noch keine weiteren Informationen zum Hergang bekannt gewesen. Jetzt meldeten sich die Eltern der Verstorbenen bei der Polizei, weil sie offenbar einen Verdächtigen haben.

Getty Images

Beim Joggen soll die erst 26-Jährige hinter die Absperrung einer Aussichtsplattform geklettert und gestürzt sein. Zeugen sagten jetzt aus, sie haben Ena kurz vor ihrem Tod dabei beobachtet, wie sie in ihr Handy vertieft gewesen sein soll. Die Eltern regen zu einer anderen Theorie an, wie die Tiroler Tageszeitung berichtet. Ena habe einen engen Freund gehabt, der sie extrem beeinflusst haben soll. Er habe als eine Art "Guru" das Handeln der jungen Frau extrem bestimmt.

Ena Kadic
ActionPress
Ena Kadic

Als Beispiel gaben die Eltern an, dass Ena von einem Hund gebissen wurde, starke Verletzungen erlitt und vom Arzt Antibiotika verschrieben bekommen hatte. Ihr Freund bat sie aber, die Medikamente nicht zu nehmen. Die Eltern fürchten, dass Ena dem Mann verfallen war. Was genau er aber mit dem schrecklichen Unfall zu tun gehabt haben könnte, ist bisher nicht ersichtlich.

Ena Kadic
ActionPress
Ena Kadic

Der tragische Fall rund um die schöne Frau, die viel zu früh aus dem Leben schied, bleibt weiterhin rätselhaft.