Es war wieder einmal ein aufregender und spektakulärer Eurovision Song Contest. Es wurde gesungen, getanzt, Justin Timberlake (35) stattete einen Besuch ab und dann sind auch noch Künstler aus 26 Nationen gegeneinander angetreten. Jeder von ihnen wollte den größten Gesangswettbewerb der Welt gewinnen - doch nur einer ist das gelungen: Jamala aus der Ukraine

Jamala
Action Press / Ola Axman / IBL Bildbyrå
Jamala

Diesen Auftritt vergisst man bestimmt nicht so schnell. Schon während der Darbietung von "1944" war die Begeisterung für die Sängerin zu spüren und das spiegelte sich letztendlich auch bei der Punktevergabe wieder. Für die kraftvolle Performance gab es in letzter Sekunde - mit 534 - die meisten Punkte.

Michael Campanella/Getty Images

Das Ergebnis freute die Ukrainerin und ihre Anhänger verständlicherweise sehr und führte zu vielen Tränen. Am Ende ging es - trotz wilder Emotionen - wieder auf die Bühne - man will den Siegertitel schließlich noch einmal hören - und das war mit Sicherheit nicht das letzte Mal! Auf Jamala kommt jetzt eine spannende Zeit mit vielen internationalen Auftritten zu.

Getty Images

Die deutsche Teilnehmerin Jamie-Lee Kriewitz (18) erreichte mit 11 Punkten den letzten Platz.

Jamie-Lee Kriewitz beim ESC 2016
Splash News
Jamie-Lee Kriewitz beim ESC 2016