Am Freitag beginnt in Frankreich die von vielen Fans heiß ersehnte Fußball Europameisterschaft. Doch neben den sportlichen Duellen steht in diesem Jahr leider eines besonders im Vordergrund: Die große Terrorgefahr in Frankreich. Nach den Anschlägen vom November 2015 und diverser vereitelter Angriffe bangt ganz Europa um den Frieden - auch der deutsche DFB-Star Jérôme Boateng (27)!

Jérôme Boateng
DeFodi / ActionPress
Jérôme Boateng

Eine EM soll eigentlich ein Fußballfest für jedermann sein. Doch in diesem Jahr ist es von großer Angst überschattet. Genau aus diesem Grund hat sich Nationalspieler Jérôme Boateng dazu entschlossen, auf seine Familie im Stadion zu verzichten. Noch bei der WM 2014 in Brasilien feierte er mit seinen süßen Zwillingsmädchen auf dem Platz den Titel, alle Spieler freuten sich mit ihren Frauen und Kindern über den Sieg.

Jérôme Boateng mit seinen beiden Töchtern
Getty Images / A. Hassenstein
Jérôme Boateng mit seinen beiden Töchtern

All das wird es bei der EM wohl nicht geben! Der Sport Bild sagte der Abwehrspieler jetzt: "Meine Familie und meine Kinder werden nicht ins Stadion kommen. Das Risiko ist mir einfach zu groß." Weiter betont er, es sei "natürlich einerseits traurig, dass man sich mit solchen Themen auseinandersetzen muss. Andererseits sind zuletzt eben viele Dinge passiert, die einen nachdenklich machen."

Sherin Senler und Jérôme Boateng
Getty Images / Raymond Hall
Sherin Senler und Jérôme Boateng

Wahrscheinlich hat sich Boateng für diesen Schritt entschieden, weil er in der Pariser Terrornacht vom 13. November 2015 selbst auf dem Platz stand und die Angst seitdem ein ständiger Begleiter ist:"Für mich war es das bisher schrecklichste Erlebnis meiner Karriere, weil wir so nahe dran waren. Das mulmige Gefühl bleibt."