Bereits seit vielen Jahren kämpfte Kris Kristofferson mit den typischen Erscheinungen des Alters. Plötzlich konnte der Country-Sänger sich Liedtexte nicht mehr merken oder vergaß, was er im nächsten Augenblick tun wollte. Seine Ärzte waren sich sicher, dass seine Vergesslichkeit entweder mit Alzheimer oder Demenz zu tun hat - das stellt sich jetzt allerdings als Irrtum heraus.

Kris Kristofferson
Splash News
Kris Kristofferson

Der Gedächtnisverlust sollte durch Schläge entstanden sein, die der fast 80-Jährige in seiner Kindheit auf den Kopf bekommen hatte. Damals hatte Kris regelmäßig an rauen Wettkämpfen im Rugby, Football oder Boxen teilgenommen. Im Laufe der Zeit wurde der Gedächtnisverlust immer schlimmer. In typischer Kris-Manier versuchte der Sänger und Schauspieler alles in neuen Liedern zu verarbeiten. "Ich sehe einen leeren Stuhl, jemand saß da. Ich habe das Gefühl, dass ich es war. Ich sehe ein Glas Wein und bin mir sicher, es ist meins", begann einer dieser Songs. Aber auch das Schreiben klappte nicht mehr. Mehrmals habe er sogar vergessen, dass er gerade an einem Song sitzt, erzählt Kris dem Rolling Stone Country. Seine Tochter Kelly schrieb die Lieder dann meist fertig.

Kris Kristofferson
Splash News
Kris Kristofferson

Doch dann kam Anfang des Jahres die Wende: Nachdem seine Ärzte Kris auf Lyme-Borreliose getestet hatten und die Tests positiv waren, setzte er seine Alzheimer-Medikamente ab und nahm stattdessen etwas gegen die Borreliose ein. Und: "Ganz plötzlich war er wieder da", sagt Kris' Ehefrau Lisa im Interview mit dem Magazin. Auch Kris selber kann die wundersame Genesung kaum glauben. Er habe zwar ab und zu noch schlechte Tage, aber er fühle sich gut. Angst vor der Vergesslichkeit hat er keine mehr: "Was würde das bringen", sagt er.

Kris Kristofferson
Splash News
Kris Kristofferson