Das nennt man wohl einen Traumstart: Am Sonntag ging auch für die Deutsche Fußballnationalmannschaft der Kampf um den EM-Titel endlich los. Mit 2:0 besiegten Bastian Schweinsteiger (31) und Co. die Ukraine in einer spannenden Partie. Doch nicht nur auf dem Feld konnten die Spieler punkten, denn auch Zuhause gelang ihnen ein großartiger Erfolg. Die Zuschauerzahlen überstiegen alle Erwartungen.

Torjubel bei der deutschen Nationalmannschaft bei der EM 2016
Sport Moments / ActionPress
Torjubel bei der deutschen Nationalmannschaft bei der EM 2016

Stolze 26,6 Millionen Menschen verfolgten das Match vor den Fernsehbildschirmen und das sind noch einmal vier Millionen mehr als beim Auftaktspiel der EM 2012. Damit schaffen sie einen Rekord, denn nie sahen mehr Leute das erste Gruppenspiel der Nationalelf. Der Marktanteil lag damit bei 68,5 Prozent beim Gesamtpublikum und sogar 74,9 Prozent bei der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen, wie DWDL jetzt öffentlich machte.

Bastian Schweinsteiger beim Torjubel
ActionPress/Sport Moments
Bastian Schweinsteiger beim Torjubel

Die tatsächlichen Zahlen dürften allerdings noch wesentlich höher liegen, denn die Zuschauer vom Public Viewing und aus den Kneipen fließen in die offiziellen Werte gar nicht mit ein. Da darf man ja gespannt sein, ob auch die nächsten Spiele wieder mit solcher Begeisterung bei den Deutschen ankommen.

Jérôme Boateng verhindert ein Tor bei der EM 2016
Sport Moments / ActionPress
Jérôme Boateng verhindert ein Tor bei der EM 2016

Welcher deutsche Torschütze nach der EM den Gang vor den Traualtar wagen will, seht ihr hier.