Der Schock im Disney-Resort sitzt immer noch tief: Vergangene Woche wurde der zweijährige Lane Graves von einem Alligator angegriffen, verschleppt und erlag den schwerwiegenden Verletzungen. Nachdem die Eltern ihren Sohn am Dienstag beerdigten, melden sich nun die Betreiber der Anlage zu Wort: Das Tier wurde mittlerweile eingeschläfert.

Strand des Grand Floridian Resort im Disney World Orlando
Tampa Bay Times via ZUMA Wire / ActionPress
Strand des Grand Floridian Resort im Disney World Orlando

Nachdem sich die Eltern von Lane Graves gestern am Grab von ihrem Kind verabschieden mussten, meldet sich nun die Florida Fish and Wildlife Conservation Commission zu Wort. Nach der schrecklichen Tragödie im Disney-Resort begaben sie sich auf die Suche nach dem Alligator, der den Zweijährigen zu Tode biss. "Wir sind uns sicher, dass wir den Alligator, der für die Attacke verantwortlich war, gefunden haben", verkündet die Organisation in einer Pressemitteilung. Demnach wurde das Tier eingeschläfert und stellt keine Bedrohung mehr für die Besucher der Anlage dar.

Lane Graves
Splash News
Lane Graves

"Natürlich gibt es keine angemessenen Worte, um zu beschreiben, wie erschüttert wir über den Vorfall sind. Wir sind in Gedanken bei der Familie von Lane Graves", lautet es in dem Statement weiter. Auch die Eltern versuchen trotz des riesigen Verlustes in die Zukunft zu blicken und gründeten eine Stiftung im Namen ihres Sohnes.

Sheriff Jerry Demings bei der Pressekonferenz
Orlando Sentienel / Zuma Press / ActionPress
Sheriff Jerry Demings bei der Pressekonferenz