Gute Neuigkeiten für den italienischen Politiker: Knapp drei Wochen nach seiner Operation am Herzen ist der ehemalige italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi (79) am Dienstag aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Silvio Berlusconi
Andrea Ninni/Image/Insidefoto/ActionPress
Silvio Berlusconi

Der umstrittene Politiker und Medienmogul darf wieder nach Hause. Nachdem er am 7. Juni wegen Herzproblemen ins Mailänder Ospedale San Raffaele eingeliefert worden war und eine Woche später eine künstliche Herzklappe eingesetzt bekam, scheint sich Silvio Berlusconi wieder einigermaßen erholt zu haben. Am Dienstag verließ er das Krankenhaus und gab sich vor den anwesenden Journalisten gewohnt großsprecherisch. "Jetzt muss ich mich zwei Monate erholen, und dann werde ich wieder Italien und den Italienern nützlich sein", sagte er laut der Nachrichtenagentur dpa. In seiner Heimat gebe es einen "ernsthaften Mangel an politischen Leadern".

Silvio Berlusconi in der Talkshow "Porta a Porta" in Rom
LaPresse / Fabio Cimaglia / ActionPress
Silvio Berlusconi in der Talkshow "Porta a Porta" in Rom

Er hoffe, künftig genügend Kraft zu haben, ihnen beratend zur Seite zu stehen, hieß es weiter. Berlusconi ist also ganz der Alte - fast. Der sichtlich geschwächte 79-Jährige fasste die vergangenen Wochen folgendermaßen zusammen: "Es war eine sehr, sehr schmerzhafte Erfahrung. Ich dachte nicht, dass ich so viel leiden würde. Jetzt geht es mir ein bisschen besser."

Silvio Berlusconi in der TV-Show "Virus" in Rom
AGF s.r.l. / REX / Shutterstock / ActionPress
Silvio Berlusconi in der TV-Show "Virus" in Rom