Was für ein Schock: Völlig unerwartet starb TV-Moderatorin Miriam Pielhau (✝41) an Krebs. Dagegen hat sie seit 2008 immer wieder tapfer gekämpft, nun allerdings den Kampf verloren.

Miriam Pielhau bei der Kinopremiere "Honig im Kopf" 2014 in Berlin
AEDT/WENN.com
Miriam Pielhau bei der Kinopremiere "Honig im Kopf" 2014 in Berlin

Im Jahr 2008 erhielt Miriam Pielhaul erstmals die Diagnose "Brustkrebs", damals war sie Mitte 30. Sie ging völlig offen mit ihrer Erkrankung um und arbeitete weiter. Ein Jahr setzte sie sich den Strapazen einer Krebstheraphie aus - erfolgreich: Die Krankheit schien besiegt!

Miriam Pielhau bei der Kinderlachen Gala 2015
Patrick Hoffmann/WENN.com
Miriam Pielhau bei der Kinderlachen Gala 2015

Doch 2014, sechs Jahre später, kam dann die Hiobsbotschaft: Der Krebs war zurück. "In vielen Untersuchungen hat sich bestätigt, dass lebenswichtige Organsysteme betroffen waren, die Knochen, die Leber, das Lungenwasser", erklärte die behandelnde Ärztin damals gegenüber dem Stern. Miriam Pielhau brach zusammen, als sie davon erfuhr.

Miriam Pielhau 2016 auf der Aftershowparty des Rosenballs in Berlin
AEDT/WENN.com
Miriam Pielhau 2016 auf der Aftershowparty des Rosenballs in Berlin

Denn die toughe Moderatorin wusste: "Anders als bei der ersten Diagnose gab es dieses Mal statistisch betrachtet keine Chance auf Heilung." Doch sie gab nicht auf! Sie informierte sich über Krebszellen, änderte ihre Ernährungs- und Lebensweise. Bei allen folgenden Behandlungsschritten hatte sie enormes Mitspracherecht und diskutierte mit den Ärzten.

Ihre größte Motivation: Ihre Tochter! Seit März dieses Jahres galt sie als geheilt, der Krebs war verschwunden. "Ich habe etwas geschafft, was viele - und ich auch - als Wunder empfinden", sagte Miriam Pielhau damals. Umso schockierender ist jetzt die Nachricht ihres plötzlichen Todes.

Promiflash traf die Schauspielerin erst vor wenigen Wochen, in diesem Video seht ihr das Interview, in dem sie in Sachen Lebensmut einmal mehr ein echtes Vorbild ist.