Eine traurige Nachricht für die TV-Welt: Klaus Spürkel spielte von 1995 bis 2007 im ARD-Krimi Tatort aus Stuttgart den Rechtsmediziner Dr. Bernhard Kocher gemeinsam mit Kommissar Bienzle alias Dietz-Werner Steck. In der vergangenen Nacht verstarb der Schauspieler nun im Alter von 68 Jahren.

Rüdiger Wandel, Dietz-Werner Steck, Dirk Salomon und Klaus Spürkel als Schauspieler im "Tatort"
EBERL,JÖRG, ActionPress
Rüdiger Wandel, Dietz-Werner Steck, Dirk Salomon und Klaus Spürkel als Schauspieler im "Tatort"

Wie eine Sprecherin des Südwestrundfunks (SWR) bestätigte, erlag Klaus Spürkel den Folgen einer schweren Erkrankung - genauere Details sind bisher nicht bekannt. Seine Karriere begann er am Theater und betrieb seit 1981 die Kleinkunstbühne Kumedi. Ab Mitte der 80er sah man ihn dann auch in den Fernsehserie "Oh Gott, Herr Pfarrer" und "Die Fallers". Außerdem mimte Klaus Spürkel von 1991 bis 1996 den Ermittler Wolfgang Haider in der ARD-Krimireihe "Schwarz Rot Gold".

"Tatort"-Kollegen Rüdiger Wandel, Dietz-Werner Steck, Dirk Salomon und Klaus Spürkel am Set
EBERL,JÖRG, ActionPress
"Tatort"-Kollegen Rüdiger Wandel, Dietz-Werner Steck, Dirk Salomon und Klaus Spürkel am Set

Der TV-Star war gebürtiger Badener, spielte aber trotzdem häufiger schwäbische Charaktere - auch mit Dialekt. So gab er von 2009 bis 2010 in der zwölfteiligen Miniserie "Laible und Frisch" den Pfarrer Theo Bächle. Zudem arbeitete er viele Jahre mit an Radio-Hörspielen beim SWR.

Klaus Spürkel (links) und Martin Graff, Kabarettisten-Duo
SWR
Klaus Spürkel (links) und Martin Graff, Kabarettisten-Duo