Die Geburt des eigenen Kindes ist nicht nur der kräftezehrendste, sondern auch der schönste Moment im Leben einer Mutter. Tina Barrett (40) wollte ihn deshalb so intensiv wie möglich erleben. Doch es sollte nicht sein: Statt einer natürlichen Geburt musste bei ihr ein Kaiserschnitt gemacht werden – das belastet den einstigen S Club 7-Star.

Tina Barrett hochschwanger im Juni 2016
Twitter / realtinab1
Tina Barrett hochschwanger im Juni 2016

Vor drei Monaten wurde die Sängerin zum ersten Mal Mutter. Im Juni brachte Tina einen gesunden Jungen auf die Welt. Die freudige Nachricht teilte sie sofort mit ihren Fans. Jetzt verrät sie aber auch, dass die Geburt nicht ganz reibungslos verlief: "Ich war sehr enttäuscht, weil ich alles auf natürliche Weise machen wollte. Es hat sich dann allerdings herausgestellt, dass es problematisch war, Roman herauszupressen, weil er zu groß war", erzählt die 40-Jährige im Interview mit der britischen OK!. Ein Kaiserschnitt war letztendlich die einzige Möglichkeit, ihr Kind endlich in den Armen halten zu können.

S Club 7
WENN
S Club 7

Die Sekunden, in denen sie ihren Sohn zum ersten Mal sah, wird sie nie vergessen: "Ich erinnere mich daran, dass er perfekt aussah. Ich habe geweint! Es war ein sehr emotionaler Moment und dann habe ich begriffen: 'Ich bin jetzt Mama'", erinnert sich Tina.

Sängerin Tina Barrett bei einer Pressekonferenz in London
Gareth Cattermole/Getty Images
Sängerin Tina Barrett bei einer Pressekonferenz in London

Auch für Supermodel Karolina Kurkova (32) ist das Thema Nachwuchs besonders wichtig. Mehr darüber erfahrt ihr im Clip.