Autsch, das hätte böse ausgehen können. Sarah Knappik (29) hat es ganz übel abbekommen: Die schöne Blondine wurde von einer Mücke gebissen, und zwar von einer sogenannten Kriebelmücke. Zum Glück ist sie rechtzeitig zum Arzt gegangen, wie sie jetzt gegenüber Promiflash offenbart – Schmerzen hat Sarah aber noch immer.

"Das ist ungefähr so, als ob dich die ganze Zeit eine Wespe in den Fuß sticht. Das tut noch mehr weh als eine Wespe!", erzählt die "Schwüm"-Sängerin bei der Feier zum einjährigen Jubiläum des Hair- und Beautysalons KOKOSH in der Hauptstadt. Sie schlägt Alarm: "Das ist irgendwie so ein Mücken-Mutant, der momentan in Berlin ist. Deswegen will ich alle Leute warnen: Passt ein bisschen auf! Das tut saumäßig weh!" Offenbar sind momentan viele Leute von Attacken des fiesen Viechs betroffen: "Es gibt ganz viele, die das haben. Es gibt auch Leute, die eine Woche im Krankenhaus sind deswegen, weil es heftig ist. Wenn die Vergiftung zu krass ist, kannst du auch echt drauf gehen."

Kriebelmücken werden hierzulande immer heimischer. Sie stechen nicht, sondern beißen die Haut auf, lecken die austretende Lymphe auf und injizieren dabei einiges an Gerinnungshemmern – deshalb kann es zu Infektionen und allergischen Reaktionen kommen, die in der Regel aber gut behandelbar sind. Auch wenn die einstige Dschungelcamperin immer noch nicht wieder ganz fit ist, so ist sie doch auf dem Weg der Besserung. Jetzt sind aber erst mal Ruhe und geregelte Medikamentenrationen angesagt.

Hört euch Sarahs Mücken-Warnung in unserem Clip noch mal an:

Sarah Knappik, Model
Andreas Rentz/Getty Images for Netflix
Sarah Knappik, Model
Sarah Knappik beim Opening des Studios Apjar Black in Berlin
Brian Dowling/Getty Images
Sarah Knappik beim Opening des Studios Apjar Black in Berlin
Sarah Knappik, TV-Gesicht
Getty Images
Sarah Knappik, TV-Gesicht


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de