Game of Thrones gehört zu den beliebtesten TV-Serien der letzten Jahre. Auch diesmal konnte die Show bei den Emmy Awards wieder fleißig Preise abräumen. Doch nun äußerte einer der Stars ordentlich Kritik an dem Format – und die hat es in sich.

Game of Thrones bei den Emmys 2016
Getty Images
Game of Thrones bei den Emmys 2016

Alexander Siddig (50) spielte in der fünften und sechsten Staffel Fürst Doran von Dorne, fand aber dann ähnlich wie so viele andere Charaktere sein jähes Ende. Gestört hat ihn etwas anderes: Laut dem bereits aus "Star Trek: Deep Space Nine" bekannten Schauspieler werden die Darsteller nämlich nicht sonderlich gut bezahlt. Sie "sind 'Game of Thrones', die müssen niemanden bezahlen", erklärte er gegenüber startrek.com. Auch bringe die Produktion ständig den Terminplan durcheinander. An der Sendung mitzuwirken, mache es schwer, andere Projekte wahrzunehmen. Das gilt aber nicht für jeden der GoT-Stars. Die Hauptdarsteller, wie Kit Harington (29), Emilia Clarke (29) oder Peter Dinklage (47) können sich allerdings laut Deadline bezüglich ihrer Gagen von über 500.000 US-Dollar pro Folge nicht beschweren.

Alexander Siddig bei der "Tut"-Premiere
Charley Gallay/Getty Images for Vanity Fair
Alexander Siddig bei der "Tut"-Premiere

Auch der Tod seiner Rolle kam für Alexander wohl ziemlich überraschend. Eigentlich war er für vier weitere Episoden gebucht worden, doch dann kam ein Anruf, dass es nun doch schneller mit ihm vorbei sein würde. Warum weiß der gebürtige Sudanese allerdings bis heute nicht.

Alexander Siddig in Star Trek: Deep Space Nine
© Paramount Television/Everett Collection/ActionPress
Alexander Siddig in Star Trek: Deep Space Nine

Erfahrt im Video, wie sehr sich die Darsteller schon über die Emmy-Nominierung gefreut haben.