Nach dem Raubüberfall, den sie in Paris erlebte, sitzen der Schock und die Angst bei der traumatisierten Kim Kardashian (35) nach wie vor tief. In der Folge verschanzte sich die Reality-Queen zunächst in New York, zog dann erste Konsequenzen: Kim verstärkte ihre Security und meidet aktuell die sozialen Netzwerke. Genau zu letzterer Maßnahme bekommt Kim jetzt Schützenhilfe und Tipps von Bloggerin Caro Daur.

Kim Kardashian und Bodyguard Pascal Duvier in Paris
WENN
Kim Kardashian und Bodyguard Pascal Duvier in Paris

Caro Daur ist als Beauty-, Fashion- und Lifestyle-Bloggerin im Internet mit ihrer Webseite und ihrem eigenen Instagram-Account zum Star geworden, kennt sich mit der Selbstinszenierung im Netz also bestens aus. Die gute Freundin von Model Stefanie Giesinger (20) verriet im Promiflash-Interview beim "Tribute to Bambi", was sie Kim jetzt raten würde: "Gerade Instagram ist nicht dein Leben und du solltest versuchen, dir neben Instagram ein Leben aufzubauen mit Freunden und Leuten, die dich mögen."

Caro Daur und Stefanie Giesinger
Instagram / carodaur
Caro Daur und Stefanie Giesinger

Wie viele Promis weltweit hatte auch Caro mit Erschütterung die Schlagzeilen rund um die Attacke auf Kim verfolgt und kann nun sehr gut nachvollziehen, dass der 35-Jährigen zunächst die Lust auf Social Media vergangen ist: "Ich kann es schon verstehen, dass sie erst einmal ein bisschen aus der Öffentlichkeit rausmöchte. Sie ist jetzt total geschockt und muss sich erstmal wieder sammeln und wieder klarkommen."

Kanye West und Kim Kardashian im September 2016 in New York
Dimitrios Kambouris/Getty Images
Kanye West und Kim Kardashian im September 2016 in New York

Im Clip könnt ihr euch das Promiflash-Interview mit Caro Daur ansehen: