Hollywood-Star Shailene Woodley (24) wurde während einer Demonstration für die Rechte amerikanischer Ureinwohner verhaftet und wegen Hausfriedensbruch angeklagt. Ihr droht jetzt eine monatelange Haftstrafe. Jetzt bezieht die Schauspielerin Stellung dazu und hält Amerika den Spiegel vor.

Shailene Woodleys Polizeifoto
Splash News
Shailene Woodleys Polizeifoto

"Abkommen werden gebrochen. Land gestohlen. Dämme gebaut. Reservate geflutet. Menschen umgesiedelt. Trotzdem wenden wir unseren Blick ab. Wir müssten handeln, tun es aber nicht, schreibt Shailene Woodley in einem offenen Brief auf Time.com. Sie fährt fort: "Wir entziehen uns so sehr der Verantwortung, dass erst ich, eine weiße Frau, am 10. Oktober, dem Tag der Eingeborenen, in North Dakota verhaftet werden musste, um den Menschen diese Ungerechtigkeit ins Gedächtnis zu rufen!" Auch 26 andere Menschen seien gemeinsam mit Shailene im Knast gelandet, als sie gegen den Weiterbau der Dakota Access Öl-Pipeline protestiert hätte. Doch das werde von den Medien ignoriert, was der "Die Bestimmung"-Star aufs Schärfste verurteilt.

Shailene Woodley, kurz vor ihrer Verhaftung 2016
Instagram / --
Shailene Woodley, kurz vor ihrer Verhaftung 2016

Die Öl-Pipeline soll direkt durch das Standing-Rock-Reservat führen, der Heimat der dort ansässigen Sioux. Obwohl die Ureinwohner die rechtmäßigen Erben des Landes seien, werde das noch immer ignoriert, kritisiert der Hollywood-Star. Auch in unserem Zeitalter, in dem wir es besser wissen müssten. "Macht dich das nicht traurig, Amerika?", fragt Shailene und fordert die Leser auf, ihre Social Media Kanäle nicht dafür zu nutzen, die Freiheit der Schauspielerin zu fordern, sondern die der amerikanischen Ureinwohner.

Shailene Woodley im Kampf für das Recht der "Standing Rock"-Sioux-Indianer
Facebook / --
Shailene Woodley im Kampf für das Recht der "Standing Rock"-Sioux-Indianer

Auch einem anderen Hollywood-Star drohte erst kürzlich ein Aufenthalt im Gefängnis. Mehr dazu im Video:

Was meint ihr – hat Shailene recht?

  • Natürlich! Das ist doch schon sehr auffällig, was da geschehen ist.
  • Nein, sie klingt eher wie ein Verschwörungstheoretiker...
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 872 Natürlich! Das ist doch schon sehr auffällig, was da geschehen ist.

  • 22 Nein, sie klingt eher wie ein Verschwörungstheoretiker...