Viele Leute kennen Mariele Millowitsch (60) als lebenslustige Krankenschwester Nikola. RTL hat die Sitcom gerade erst wieder ins Programm genommen. Doch in ihrem neuen Film nimmt die Schauspielerin nun die entgegengesetzte Rolle ein. In der Tragikomödie "Mama geht nicht mehr", spielt die 60-Jährige eine unheilbar an Krebs erkrankte Frau.

Mariele Millowitsch
--, --
Mariele Millowitsch

Das Thema hat sie weit über die Dreharbeiten hinaus beschäftigt, wie sie jetzt der Fernsehzeitung Auf einen Blick verriet: "Ich habe tatsächlich von Krankheit geträumt. So die klassischen Träume. Dass man einfach weglaufen will, aber man steckt fest." Diese Rolle hat sie wohl auch deshalb so mitgenommen, weil sie in ihrem Bekanntenkreis mehrere Krebsfälle erlebt hat. Die Schauspielerin weiß deshalb, was die Krankheit und Chemotherapien bedeuten. "Ich kann nicht sagen, wie ich reagieren würde. Das hängt von vielen Faktoren ab: Wie groß ist der Tumor, wo sitzt er, wie groß sind die Heilungschancen."

Mariele Millowitsch bei der Abschiedsparty 20 Jahre Zimmer frei!
ActionPress
Mariele Millowitsch bei der Abschiedsparty 20 Jahre Zimmer frei!

Mariele Millowitsch glaubt an ein Leben nach dem Tod – vielleicht ein tröstlicher Gedanke. "Ich glaube, dass Energie nicht verloren geht. Vielleicht komme ich als Blümchen oder als Windstoß zurück. Ich glaube, dass dieser Kreis erhalten bleibt." Wer möchte, kann den Film "Mama geht nicht mehr" am Donnerstag, den 10. November um 20:15 Uhr auf ZDF sehen.

Mariele Millowitsch und Schauspielkollege Walter Sittler
WENN
Mariele Millowitsch und Schauspielkollege Walter Sittler

Sänger Michael Bublé wurde vor Kurzem mit einer traurigen Krebsdiagnose in seiner Familie konfrontiert. Mehr dazu erfahrt ihr im Video: