Reinhold Beckmann (60) will sich wohl so langsam aus dem TV-Geschäft zurückziehen! Der Moderator beendete bereits vor zwei Jahren seinen Polit-Talk in der ARD. Und nun will er tatsächlich auch bei der Sportschau aufhören.

Moderator Reinhold Beckmann als Gast bei der NDR-Talkshow
Schultz-Coulon/WENN.com
Moderator Reinhold Beckmann als Gast bei der NDR-Talkshow

Die Moderation von Sportsendungen liegt ihm im Blut. Schon seit den 80er-Jahren war der heute 60-Jährige in verschiedenen Formaten im Fernsehen zu sehen. Seit 2003 begrüßte er die Zuschauer dann wöchentlich in der ARD-Sportschau. Doch damit ist jetzt Schluss. Zum Ende der Bundesliga-Saison beendet er seine Arbeit für die Show. "Ich trage mich mit dem Gedanken schon seit ein, zwei Jahren. Für meine ARD-Reportagereihe bin ich seit Anfang 2014 fast pausenlos unterwegs, war im Nordirak, in Saudi-Arabien und in Jordanien. Das sind Erfahrungen, die einen natürlich verändern. Und die einen nachdenken lassen, wo man selbst künftig für sich Schwerpunkte setzen möchte", begründete er gegenüber Bild seine Entscheidung.

Reinhold Beckmann
Getty Images/Andreas Rentz
Reinhold Beckmann

Doch Reinhold bleibt nicht gänzlich weg vom Bildschirm. "Mich intensiv mit Menschen und Themen auseinanderzusetzen, das reizt mich sehr. Darauf möchte ich mich in Zukunft noch stärker konzentrieren. Und das verlangt eben Zeit", erklärte er weiter. Na, vielleicht gibt es ja dann bald ein neues Format mit ihm.

Reinhold Beckmann
WENN
Reinhold Beckmann

Olympia-Star Fabian Hambüchen hat in diesem Jahr ebenfalls sein Karriere-Ende bekannt gegeben. Erfahrt im Video, was er jetzt vorhat.