Schock für DSDS-Kandidat Alfons. Trotz vier Jury-Zusagen wurde der talentierte Bayer in der gestrigen Folge wieder aus der Casting-Show geworfen, weil er den Produzenten seine kriminelle Vergangenheit verschwiegen hatte. Für Poptitan Dieter Bohlen (62) ein No-Go. Er hat mit Severino Seeger (30) und Menowin Fröhlich (29) schon seine Erfahrungen mit Kandidaten gemacht, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten waren.

Alfons' Strafakte soll Raub, Körperverletzung, Drogen, Sachbeschädigung und Bedrohung umfassen. Severino Seeger, DSDS-Sieger aus dem Jahr 2015, weiß, wie Alfons sich jetzt fühlt. Auch er wurde nach der Urteilsverkündung wegen gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs – er hatte alte Damen um ihr Geld betrogen – von RTL fallengelassen und war dem Unmut der einstigen Fans und Medien ausgeliefert. Trotzdem kann er Dieters Vorgehen verstehen, wie er im Interview mit Promiflash erklärt. "Ich war der Auffassung, dass es Dieter sehr leid getan hat, so ein riesen Talent gehen zu lassen. Er hat ja selbst mitbekommen, wie die Medien mich damals auseinandergenommen haben. Und wollte diesen Jungen vielleicht schützen, weil er Siegerpotenzial in ihm gesehen hat. Ich kann die Entscheidung verstehen, weil sie ihrer Linie treu bleiben müssen. Auf der anderen Seite ist es einfach traurig, dass jemandem wieder die Chance auf einen Neuanfang verwehrt wird. Ich persönlich hätte ihm eine zweite Chance gegeben, nicht weil er so gut singen kann, sondern weil jeder eine verdient hat."

In unserer Umfrage sind die Promiflash-Leser da allerdings anderer Meinung. Knapp zwei Drittel der Teilnehmer finden, dass Kriminalität nicht toleriert werden und damit auch keinen Platz in einer TV-Show haben darf. Nur ein Drittel empfindet ähnlich wie Severino. Der hat dazu eine klare Ansage parat: "Es werden Menschen gefeiert. Rihanna, Chris Brown, R. Kelly, 50 Cent. Da ist von Körperverletzung über Kindesmissbrauch und Drogenmissbrauch alles dabei, aber die werden gefeiert. Man sollte nicht über Menschen urteilen, die man nicht persönlich kennengelernt hat, sondern das der Justiz überlassen."

Weise Worte eines geläuterten Mannes, der seine Chance auf Bewährung genutzt hat. Er wurde im Juni 2015 zu einem Jahr und neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Neben einer Wiedergutmachungszahlung von 25.000 Euro zahlte er freiwillig auch die restliche Schadenssumme von 76.000 Euro an die Opfer zurück und engagierte sich außerdem ehrenamtlich. Sein Tipp für Alfons: "Es tut mir sehr sehr leid für dich. Aber du wirst deinen Weg gehen. Bleib bei der Musik, gib deinen Traum nicht auf. Ich weiß, wie du dich fühlst. Kopf hängen lassen, bringt dich nicht weiter. Also: Vollgas!"

Pietro Lombardi und Dieter Bohlen in der DSDS-Mottoshow am 6. April
Getty Images
Pietro Lombardi und Dieter Bohlen in der DSDS-Mottoshow am 6. April
Lukas Kepser während der ersten Mottoshow von DSDS 2019 in Köln
Getty Images
Lukas Kepser während der ersten Mottoshow von DSDS 2019 in Köln
Severino Seeger und seine Frau Rea bei "Let's Dance" 2015
Getty Images
Severino Seeger und seine Frau Rea bei "Let's Dance" 2015


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de