Neue Gerüchte um den plötzlichen Tod von George Michael (✝53). Der Sänger starb im Dezember überraschend an Herzversagen, doch die Umstände sind bisher noch ungeklärt. Erklärungsversuche gibt es einige: So soll der Wham!-Star angeblich ein Drogenproblem gehabt haben, auch Suizid-Spekulationen gab es bereits. Nun meldete sich ein ehemaliger Lover zu Wort und behauptet sogar, George habe eine Sexdroge genommen, die letztlich zu seinem Lebensende führte.

Pornostudio-Besitzer Paul Stag lernte den Musiker 2004 über ein Schwulenmagazin kennen und sie trafen sich regelmäßig bis 2013. Während der ganzen Zeit habe George die Droge Liquid G konsumiert – eine Flüssigkeit, die unter anderem dazu führt, dass Berührungen intensiver wahrgenommen werden und dementsprechend sexuell stimulierend wirkt. "Ich kann mich nicht daran erinnern, auch nur einmal Sex mit George gehabt zu haben, während er nicht auf Chemie war. Demnach scheint mir jede Behauptung, dass er an Weihnachten nichts davon genommen haben soll, einfach irrsinnig. Er war verrückt nach G, er liebte es", erklärte Paul The Sun. Für ihn ist klar, dass die Designerdroge der Grund für Georges Tod war.

Schon länger habe es der "Last Christmas"-Interpret mit Liquid G übertrieben. Mehrfach erlebte Paul, wie George das Bewusstsein verlor und sich übergab. Trotzdem wollte er seinen Lover immer wieder treffen, angeblich bis zu 500 Sexdates hätten die beiden miteinander verbracht und jedes Mal kam auch die Droge zum Einsatz.

George Michael bei einem Konzert in Amsterdam, 2007
Getty Images
George Michael bei einem Konzert in Amsterdam, 2007
Die Christie's Ausstellung von George Michaels Kunstsammlung
Getty Images
Die Christie's Ausstellung von George Michaels Kunstsammlung
Kunstwerk aus George Michaels privater Sammlung
Getty Images
Kunstwerk aus George Michaels privater Sammlung


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de