Wird Sarah Lombardi (24) bald an der Discounter-Kasse sitzen und kassieren? Die Sängerin kann in letzter Zeit nichts richtig machen, wird für alles, was sie postet, von Hatern angegangen und ist immer wieder Shitstorms ausgesetzt. Auch ihr beruflicher Werdegang bereitet ihr Sorgen: Wie soll sie Söhnchen Alessio (1) und ihre Gesangskarriere unter einen Hut bringen? Für Sarah ist klar, dass sie irgendwann eine Entscheidung treffen muss.

Für Klein-Alessio kann sich die 24-Jährige auch vorstellen, aus dem Scheinwerferlicht herauszutreten. "Wenn dann irgendwann mal eine Entscheidung gefällt werden muss, ob Beruf oder Alessio, dann ist natürlich für mich klar, dass ich mich für Alessio entscheiden werde und dann lieber bei Aldi an der Kasse sitze", sagte Sarah in einem aktuellen Facebook-Video. "Alessio ist schon im Moment sehr anstrengend und jetzt, wo ich mit ihm allein bin, bekomme ich viel weniger geschafft, das merke ich schon. Gerade was Berufliches angeht, muss ich immer gucken, dass ich das mit dem Kleinen alles gepackt kriege", sorgt sich Sarah.

Mit dieser Aussage beweist die junge Mutter Verantwortungsbewusstsein und Stärke. Bis ihre Hater aber auch dazu wieder scharfe Kritik finden, wird es sicher nicht lange dauern. Was sagt ihr zu Sarahs Plan? Stimmt in unserer Umfrage darüber ab!

Sarah Lombardi mit Söhnchen AlessioInstagram / sarellax3
Sarah Lombardi mit Söhnchen Alessio
Sarah Lombardi auf der Berlin Fashion Week 2017AEDT/WENN.com
Sarah Lombardi auf der Berlin Fashion Week 2017
Sarah Lombardi mit Sohn AlessioFacebook / Sarah Lombardi
Sarah Lombardi mit Sohn Alessio
Sarah Lombardi an der Supermarkt-Kasse: Was sagt ihr dazu?8051 Stimmen
5149
Lächerlich! Das würde sie eh nie machen...
2902
Ich finde das sehr erwachsen und verantwortungsbewusst.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de