Schlimmer als befürchtet! Bei dem Sprengstoffanschlag auf Borussia Dortmund gestern Abend kamen fast alle Spieler gerade noch mal mit einem Schrecken davon. Fast: Denn Abwehrspieler Marc Bartra (26) wurde durch den Terrorakt auch körperlich verletzt. Wie jetzt bekannt wurde, sind die Verletzungen am Handgelenk nun doch schwerwiegender, als zunächst angenommen wurde.

Gestern Abend wurde der 26-Jährige sofort in ein Krankenhaus gebracht. Auf dem Twitter-Profil des BVB war danach zu lesen: "Marc Bartra wird an Arm und Hand operiert. Gute Besserung!" Laut Bild ist die Operation gut verlaufen. Dennoch wird damit gerechnet, dass der Verteidiger für den Rest der Saison ausfällt. Bei der Verletzung am Handgelenk soll es sich um einen Speichenbruch handeln. Außerdem sollen Explosionssplitter seinen Arm verletzt haben. Die Polizei hat die Angabe zum Grad von Bartras Verletzung mittlerweile von "leicht" zu "schwer" aktualisiert.

Zu Borussia Dortmund ist Marc 2016 im Rahmen eines Vierjahresvertrags gewechselt. Sehr bitter ist es da, dass ihm schon in der ersten Saison bei dem Bundesliga-Verein solch ein traumatisches Erlebnis widerfährt. Im vergangenen Herbst musste der Vater einer kleinen Tochter schon einmal für einige Wochen pausieren: Schuld an seinem Ausfall war damals eine Verletzung am Innenoberschenkelmuskel.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de