Geheimnis gelüftet! Wie in den Jahren zuvor läuft die Eurovision Song Contest-Wertung auch diesmal wieder etwas anders ab. Nicht mehr allein das Publikum bestimmt den Sieger, auch die ausgewählten Juroren der einzelnen Länder haben Mitspracherecht. Wie die geheime Punkte-Vergabe beim ESC genau abläuft, verriet jetzt das deutsche Jurymitglied Wincent Weiss.

Wincent Weiss, Musiker
THÜRINGEN PRESS / ActionPress
Wincent Weiss, Musiker

"Ich darf natürlich nicht so viel sagen", gestand der Sänger im Gala-Interview: "Aber wir sitzen wirklich in einem Raum und schauen alle Songs an." Mit "wir" meint er seine Jury-Kollegen, die sich aus Joy Denalane (43), Andreas Herbig, Adel Tawil (38) und Nicole (52) zusammensetzen, und mit denen er mit Sicherheit über den einen oder anderen Hit des Abends diskutieren wird. "Wir schauen uns die ganzen Auftritte an und bewerten ja dann auch wirklich jeder für sich", erklärte er weiter. Mehr wollte oder durfte der Musiker allerdings nicht preisgeben.

Wincent Weiss, ESC-Juror 2017
THÜRINGEN PRESS / ActionPress
Wincent Weiss, ESC-Juror 2017

Jedes Land hat wie im Vorjahr eine Jury, die für die Hälfte der gesamten Punkte verantwortlich ist. Die Jury-Abstimmung und die des Publikums haben somit gleich viel Gewicht. Die Ergebnisse des Zuschauer-Votings werden wie immer erst am Ende des Finales verkündet. Was haltet ihr davon, dass die Jury-Wertung so viel Gewicht hat? Macht mit bei unserer Umfrage!

Ilinca and Alex Florea beim 2. ESC-Halbfinale
Michael Campanella/Getty Images
Ilinca and Alex Florea beim 2. ESC-Halbfinale

Jamie Lee, die 2016 beim ESC mitmachte, kritisiert den Contest. Wie und warum erfahrt ihr im Video!

Was haltet ihr davon, dass die Jury-Punkte so viel Gewicht haben?

  • Ich finde es echt gut!
  • Ich finde es blöd, dass das Publikum nicht alleine entscheiden kann.
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 1.216 Ich finde es echt gut!

  • 1.345 Ich finde es blöd, dass das Publikum nicht alleine entscheiden kann.