Was für eine Tragödie! Die schwangere YouTuberin Monalisa Perez aus Minnesota steht in den USA vor Gericht, weil sie ihren eigenen Freund Pedro Ruiz III erschossen hat. Während einer Videoaufnahme für einen neuen Clip wagten die zwei einen Stunt, der für den 22-Jährigen tödlich endete. Die gemeinsame Tochter des Paares musste den Tod ihres Vaters mitansehen.

Die 19-Jährige und ihr Liebster wollten einen spektakulären Stunt drehen, den es so noch nie gegeben hat. Für das YouTube-Video soll Monalisa Medienberichten zufolge aus nur 30 Zentimetern Entfernung auf ihren Freund geschossen haben. Er habe sich zum Schutz angeblich ein Buch vor die Brust gehalten. Doch der Schuss wurde durch die dicke Enzyklopädie nicht aufgehalten und brachte den jungen Mann vor den Augen seiner dreijährigen Tochter um. Laut des Senders BBC habe sich das Paar für die riskante Aktion entschieden, um mehr Klickzahlen zu generieren.

Noch wenige Stunden vor dem großen Drama schrieb die junge Mama auf Twitter: "Pedro und ich nehmen heute eines der gefährlichsten Videos auf, die es je gab. Es ist seine Idee, nicht meine." Die schwangere Monalisa muss sich nun vor Gericht wegen schweren Totschlags verantworten. Die zuständige Polizeibehörde habe zwei Kameras beschlagnahmt, auf denen der Unfall zu sehen sei.

Monalisa Perez, YouTuberinFacebook / Monalisa Perez
Monalisa Perez, YouTuberin
Pedro Ruiz III, YouTuberFacebook / Pedro Ruiz III
Pedro Ruiz III, YouTuber
Monalisa Perez und Pedro Ruiz III, YouTuberFacebook / Monalisa Perez
Monalisa Perez und Pedro Ruiz III, YouTuber


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de