Der Mord an Gianni Versace (✝50) bewegt die Welt auch 20 Jahre später noch zutiefst. Gerade wird die Tragödie um den legendären Modedesigner in "American Crime Story" verfilmt. Mit dabei: Ricky Martin (45), der Versaces Lebensgefährten Antonio D’Amico (58) spielt. Doch der ist gar nicht begeistert vom Filmdebüt des Popsängers: Er kritisiert die Filmszenen als fernab der Wahrheit und lächerlich!

In einem Interview mit The Observer sprach Antonio so offen wie nie über die dunkelste Zeit seines Lebens. 15 Jahre lang waren er und der Italiener ein Paar gewesen, bis Gianni am 15. Juli 1997 vor seinem Haus in Miami Beach erschossen wurde. Die Szene werde in der aktuellen Verfilmung völlig falsch umgesetzt, sagte der 58-Jährige: "Das Bild, wie Ricky den Körper in seinen Armen hält, ist lächerlich. Vielleicht gehört das zur dichterischen Freiheit des Regisseurs, aber so habe ich nicht reagiert."

Der Moment, in dem Antonio seinen Freund tot auf der Treppe des Hauses fand, sei anders abgelaufen. "Ich sah Gianni auf den Stufen liegen, mit Blut um ihn herum. An diesem Punkt wurde alles dunkel. Ich war wie weggerissen. Ich habe nichts mehr gesehen", erinnerte sich der Designer, der heute mit einem neuen Partner in Norditalien auf dem Land wohnt. Auch andere Szenen seien so nie geschehen – den "American Crime Story"-Film wolle er sich nicht ansehen.

Würdet ihr euch den Film anschauen? Stimmt in unserer Umfrage ab.

Jwan Yosef und Ricky Martin im April 2017 in Los Angeles
Getty Images
Jwan Yosef und Ricky Martin im April 2017 in Los Angeles
Ricky Martin, Sänger
Getty Images
Ricky Martin, Sänger
Jwan Yosef und Ricky Martin mit ihren Zwillingen im Dezember 2016
Getty Images
Jwan Yosef und Ricky Martin mit ihren Zwillingen im Dezember 2016
Würdet ihr euch den "American Crime Story"-Film über Gianni Versace ansehen?252 Stimmen
154
Ja, auch wenn die Szenen nicht ganz der Wahrheit entsprechen. Es ist immerhin ein Film!
98
Nein. Es gefällt mir nicht, dass der Film die Wahrheit verdreht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de