Vor wenigen Tagen jährte sich der Todestag von Sängerin Amy Winehouse (✝27) zum sechsten Mal: Am 23. Juli 2011 starb die "Back to Black"-Interpretin an einer Alkoholvergiftung – für viele Fans damals ein absoluter Schock! Wer sich für ihre "Hinterlassenschaft" interessiert, hat seit einiger Zeit die Möglichkeit, ein ganz besonderes Museum in London zu besuchen: Dort wird angeblich ein Häufchen Kot von Amy ausgestellt!

Nein, das ist kein Scherz, sondern der vollste Ernst von Museumsbesitzer Viktor Wynd. 2009 eröffnete der Künstler mehr aus Jux das "The Viktor Wynd Museum of Curiosities, Fine Art & Natural History" in London, wie er im Interview mit Barcroft TV erzählte. Dort ist neben anderen skurrilen Artefakten ein Glas ausgestellt, das einen echten Winehouse-Haufen enthalten soll. Gegen einen kleinen Aufpreis können die Besucher sogar daran schnuppern!

Amy ist nicht der einzige Megastar, dessen Überbleibsel im Museum ausgestellt werden. Kylie Minogues (49) großes Geschäft oder benutzte Kondome aus einer Rolling Stones-Suite seien laut Viktor weitere Ausstellungsstücke. Ob Fake oder nicht – der Kurator hat mit seiner kleinen Galerie eine Menge Erfolg. Bis zu 500 zahlungswillige Kunden strömen wöchentlich in die Ausstellungsräume.

Amy Winehouse in London 2008
Getty Images
Amy Winehouse in London 2008
Amy Winehouse, britische Sängerin
Getty Images
Amy Winehouse, britische Sängerin
Was haltet ihr davon, dass das Museum Amys Kot ausstellt?471 Stimmen
464
Das ist absolut ekelhaft, selbst wenn es ein Fake ist!
7
Das ist megawitzig, ich würde mir das auf jeden Fall ansehen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de