Nach dem Sex-Skandal um Harvey Weinstein (65) und James Toback (72) kämpft zurzeit ein weiterer Hollywood-Star mit schweren Anschuldigungen. Dieses Mal steht Schauspieler Val Kilmer (57) am Pranger. Er soll seiner ehemaligen Kollegin Caitlin O’Heaney gegenüber gewalttätig geworden sein.

Caitlin O’Heaney in dem Film "Panische Angst"Everett Collection/ActionPress
Caitlin O’Heaney in dem Film "Panische Angst"

Heute – fast 30 Jahre später – spricht die frühere Schauspielerin zum ersten Mal über den Vorfall. Dem Onlinemagazin Buzzfeed News erzählte sie, dass der einstige Batman-Darsteller sie bei dem Casting für den Film "The Doors" heftig geschüttelt und zu Boden geschlagen haben soll. Auch der Regisseur des Films Oliver Stone (71) sei während des gesamten Vorfalls dabei gewesen. "Stone stand die ganze Zeit nur da und lachte”, berichtet die heute 64-Jährige. Um ihre Geschichte zu untermauern, legte sie auch eine damals unterschriebene Verschwiegenheitsvereinbarung und einen Entschädigungs-Scheck in Höhe von 24.500 US-Dollar vor. Die Gegenseite behauptete, die Schauspielerinnen hätten im Vorfeld des Castings gewusst, dass es gröber zugehen könne. Außerdem seien Caitlins Anschuldigungen übertrieben, heißt es.

Oliver Stone in der "Late Show mit Stephen Colbert"WENN
Oliver Stone in der "Late Show mit Stephen Colbert"

Caitlin habe erst durch die vielen Frauen, die sich gegen Weinstein aussprachen, den Mut gefunden, selbst ihr Erlebnis öffentlich zu machen und damit die damalige Geheimhaltungsvereinbarung zu brechen. "Ich habe diese Geschichte viel zu lange für mich behalten", erklärte sie im Interview.

Val Kilmer im "Shakespeare Center of Los Angeles"WENN
Val Kilmer im "Shakespeare Center of Los Angeles"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de