Auf neuen Karrierepfaden? Im April dieses Jahres musste Wladimir Klitschko (41) eine herbe Niederlage einstecken: Überraschend verlor der frühere Weltmeister im Schwergewicht seinen letzten WM-Kampf gegen den Briten Anthony Joshua (28). Das Ende seiner Box-Karriere gab er dann im Sommer bekannt. Jetzt scheint der gebürtige Ukrainer ganz neue Berufswege einzuschlagen: Wladimir wird nämlich schon bald Lehrer!

Wie das Nachrichtenportal DWDL berichtete, ist seine berufliche Neuorientierung allerdings nur Teil eines geplanten Doku-Formats des TV-Senders Vox. Am 9. Januar 2018 soll nun bereits eine Pilotfolge von "Der Vertretungslehrer" über die Bildschirme flimmern. Wladimir wird dafür den Unterricht an einem Gymnasium übernehmen und den Schülern neben fachlichem Wissen auch beibringen, wie sie Herausforderungen im Leben meistern können. Das notwendige Vorwissen dafür hätte der Box-Champion jedenfalls schon mal: Nach seinem Studium in Sportwissenschaften an der Pädagogischen Universität Hryhorij Skoworoda promovierte er nicht nur – seine Mutter arbeitete ebenfalls als Lehrerin!

Auf seinen neuen Job als TV-Lehrer kann sich Wladimir aber auch zu Hause bestens vorbereiten. Denn dort wartet neben seiner Verlobten Hayden Panettiere (28) vor allem das gemeinsame Töchterchen Kaya auf ihn. Und durch die konnte der Sportler sicher selbst schon die eine oder andere Lektion im Leben lernen!

Wladimir Klitschko und Anthony Joshua, 2017
Getty Images
Wladimir Klitschko und Anthony Joshua, 2017
Emanuel Steward und Wladimir Klitschko vor dem Training
ODD ANDERSEN/AFP/Getty Images
Emanuel Steward und Wladimir Klitschko vor dem Training
Glaubt ihr, Wladimir Klitschko ist ein guter Lehrer?557 Stimmen
451
Ja, er kann bestimmt gut erklären.
106
Na ja, er kann sicher besser boxen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de