Rodrigo Alves (34) hat sich dank unzähliger Beauty-OPs im Gesicht und am Körper in den vergangenen Jahren zu einer regelrechten Kunstfigur entwickelt. Diese extreme Verwandlung hat ihm den Titel "Real-Life-Ken" eingebracht und ihn international bekannt gemacht. Doch der in Brasilien geborene Brite hat jetzt die Schnauze voll von diesem Image!

Dies offenbarte er nun dem Magazin MailOnline: "Ich möchte mein Image ändern und nicht mehr Ken-Puppe genannt werden. Ich wollte nie wie die Ken-Puppe aussehen." Der Spitzname sei ihm vor fünf Jahren wegen seines Lebensstils verpasst worden. Doch obwohl der 34-Jährige nicht mehr wie [Artikel nicht gefunden] bezeichnet werden möchte, heißt das nicht, dass er sein Doll-Image komplett ablegen will: "Ich mag wohl wie eine Puppe aussehen und das bin ich – Rodrigo Alves, die Puppe. Meine Freunde nennen mich Roddy, also möchte ich von nun an Roddy-Doll genannt werden."

Auch äußerlich stylt sich der OP-Liebhaber zunehmend individueller und entfernt sich so immer mehr vom Barbie-Charakter. Erst kürzlich tauschte Rodrigo seine braunen Schmalzlocken gegen einen platinblonden Bobschnitt!

Rodrigo Alves bei den Filmfestspielen von Venedig 2018
Getty Images
Rodrigo Alves bei den Filmfestspielen von Venedig 2018
Rodrigo Alves bei seinem Einzug ins "Celebrity Big Brother"-Haus
Getty Images
Rodrigo Alves bei seinem Einzug ins "Celebrity Big Brother"-Haus
Rodrigo Alves im August 2018
Getty Images
Rodrigo Alves im August 2018
Wie findet ihr es, dass Rodrigo seinen Spitznamen ändern möchte?442 Stimmen
346
Blöd! Er ist und bleibt als "Real-Life-Ken" bekannt!
96
Gut! Rodrigo möchte eben nicht immer mit einer Figur verglichen werden!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de