Image-Wechsel? Kürzlich überraschte "Real-Life-Ken" Rodrigo Alves (34) seine Fans mit dem Plan, durch eine Geschlechtsumwandlung zu einer "Real-Life-Barbie" zu werden. Im Oktober ließ er sich dann 3.000 Haarfollikel transplantieren, um einen volleren Haaransatz zu bekommen. Ob das funktioniert hat? Aktuell zeigt sich Rodrigo jedenfalls mit Pott-Frisur!

Fotos zeigen den Liebhaber von Schönheitsoperationen mit einem hellblonden, fast weißen Pott-Schnitt beim Einkaufsbummel in London und Mailand. Auch auf Instagram präsentierte er sich in den vergangenen Wochen mit Pony, während er seine Haarpracht früher eher zurückgegelt getragen hatte. Wie die beliebte Puppe Ken sieht er damit nicht unbedingt aus. Was wohl der Grund für sein Umstyling ist? Denkbar wäre, dass sein transplantierter Ansatz noch nicht ideal aussieht und er ihn mit der nach vorne gekämmten Frise verdecken will.

Vielleicht möchte Rodrigo aber auch einfach nur einen Schlussstrich unter sein altes Leben ziehen, nachdem er sich dazu entschieden hat, eine Frau zu werden. Die neue Frisur könnte ein erster Schritt in diese Richtung sein. Und sein altes Leben? Das war in den vergangenen Monaten ziemlich turbulent. Der Brite landete sturzbetrunken im Krankenhaus, er ertrank wegen seines hohen Alkoholpegels fast im Meer, musste um seine Nase fürchten und wurde überfallen.

Rodrigo Alves in MailandKIKA/WENN
Rodrigo Alves in Mailand
Rodrigo Alves in London 2016WENN
Rodrigo Alves in London 2016
Rodrigo Alves in LondonSplash News
Rodrigo Alves in London
Was glaubt ihr: Was ist der Grund für Rodrigos Pott-Frisur?539 Stimmen
135
Sie ist der erste Schritt in sein neues Leben als Barbie!
309
Die Haare sollen einen verpfuschten Ansatz verdecken!
95
Es gefällt ihm so einfach!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de