Sie ist eine Vorzeigemama, wie sie im Buche steht – und macht sich dennoch totale Vorwürfe! Sara Kulka (27) bereut bis heute ihre Entscheidung, 2015 ins Dschungelcamp gezogen zu sein. Der Grund: Ihre Tochter Matilda war gerade einmal 13 Monate alt und wurde von ihr für ihren Trip nach Down Under sogar extra abgestillt!

Drei Wochen war sie von ihrem Baby getrennt – diese Erinnerung bereitet der ehemaligen Germany's next Topmodel-Kandidatin noch immer Bauchschmerzen. "Und ich frage mich, wie konntest du nur?", schreibt Sara jetzt auf Facebook. Wegen der hohen Gage und der Aussicht auf weitere TV-Jobs habe sie damals den Entschluss gefasst, an dem Format teilzunehmen. Besonders der Moment, in dem sie heimkehrte, sei schrecklich gewesen. "Sie erkannte mich und sie war erschrocken, sie war wütend, sie war traurig, sie war so enttäuscht, weil sie zu irgendeinem Zeitpunkt die Hoffnung aufgegeben hatte, mich wiederzusehen", erinnert sich die gebürtige Polin. Die Bindung des Mutter-Tochter-Duos sei zu diesem Zeitpunkt gestört gewesen: "Ihr kleines Herz war gebrochen und sie hat nicht verstanden, warum ihre Mama sie so lange alleine gelassen hatte."

Mittlerweile zählt für die hübsche Blondine nur noch eins: ihre Familie! Die Power-Mum hat nach der Rückkehr wieder begonnen, ihr Töchterchen zu stillen. "Aber mein schlechtes Gewissen ist immer noch da. Matilda hat mir längst verziehen. Aber ich mir noch nicht ganz", verrät Sara ganz offen und ehrlich.

Sara Kulka und Tochter MatildaInstagram / kulkasara
Sara Kulka und Tochter Matilda
Sara Kulka mit Tochter MatildaInstagram / kulkasara
Sara Kulka mit Tochter Matilda
Sara Kulka mit ihrer Tochter Matilda, Dezember 2017Facebook / sara.kulka
Sara Kulka mit ihrer Tochter Matilda, Dezember 2017
Könnt ihr nachvollziehen, dass Sara sich noch immer Vorwürfe macht?2629 Stimmen
2072
Ja, auf jeden Fall. Das ist ihr sicher nicht leicht gefallen.
557
Nein, nicht wirklich. Das ist mittlerweile drei Jahre her.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de