Bußgeld für Produktionsfirma von The Walking Dead. Im vergangenen Juli ereignete sich eine Tragödie am Set der erfolgreichen US-Serie. Stuntman John Bernecker verunglückte bei einem missglückten Balkonsprung tödlich. Stalwart Films LLC steht als Produktionsfirma hinter dem beliebten Horrorformat. Eine US-Behörde verhängte nun wegen des Unfalls eine Geldstrafe – die Höhe der Summe sorgt für Erstaunen.

John Bernecker (†33)John Bernecker / Facebook
John Bernecker (†33)

Die amerikanische Arbeitssicherheitsbehörde Occupational Safety and Health Administration (OSHA) ordnete laut DWDL das höchstmögliche Bußgeld an. Die Begründung: Die Produktionsfirma treffe eine Mitschuld am Tod von John Bernecker. Wer jetzt eine Zahlung in Höhe von mehreren Millionen US-Dollar erwartet, irrt. Stalwart Films LLC muss wegen fahrlässigen Handelns 12.675 US-Dollar (umgerechnet knapp über 10.000 Euro) überweisen.

John Bernecker und seine Mutter SusanFacebook / Susan Bernecker
John Bernecker und seine Mutter Susan

Für die Mutter des Unfallopfers ist der Betrag ein Skandal. Susan Bernecker wütet gegenüber Deadline Hollywood: "Ich halte das für lachhaft. Diese Summe deckt gerade einmal die Crew-Verpflegung für zwei Tage." Das Bußgeld ist in der Tat verschwindend gering – zumindest, was das gesamte Produktionsbudget angeht. Das liegt pro Folge bereits bei weit über drei Millionen US-Dollar.

"The Walking Dead"-Cast bei der New Yorker Comic Con 2017Jamie McCarthy/Getty Images
"The Walking Dead"-Cast bei der New Yorker Comic Con 2017
Was haltet ihr von der Höhe der Geldbuße?1306 Stimmen
193
Sie ist angemessen. So sind eben die Bußgeldsätze.
1113
Sie ist viel zu niedrig.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de