Ein Satz mit X...! Das hat sich Umut Kekilli (33) wohl etwas anders vorgestellt. Der ehemalige Profi-Fußballer wollte seiner Verflossenen Natascha Ochsenknecht (53) nach ihrem Dschungelcamp-Aus eine aufbauende Nachricht zukommen lassen – inklusive Annäherungsversuch. Allerdings kommt die Message, nicht nur bei der Adressatin, gar nicht gut an.

Kurz nach ihrem Dschungel-Exit erreicht die dreifache Mama eine Videobotschaft des Sportlers: "Hallo, liebe Natascha. Ich hoffe, es geht dir gut. Du hast dich auf jeden Fall sehr gut geschlagen. [...] Ich bin sehr, sehr stolz auf dich. Hast du sehr gut gemacht. Vielleicht sieht man sich irgendwann mal auf einen Kaffee." Reaktion der Power-Blondine: kein Interesse. Und auch die Promiflash-Leser haben zur überschwänglichen Nachricht eine klare Meinung: 79 Prozent, das sind 1.654 Votingstimmen (Stand: 2.2.2018, 9:40 Uhr), finden Umuts Aktion "absolut peinlich". Der Kicker solle die Designerin nach seinem Fremdgehfehltritt einfach in Ruhe lassen.

Lediglich 21 Prozent (439 Stimmen) stufen Umuts Liebesgruß als "total süß" ein und wünschen sich ein Beziehungscomeback der einstigen Verlobten. Für Natascha kommt das allerdings nicht infrage. Sie hat ihre Urwald-Teilnahme genutzt, um den Kopf freizubekommen und die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Sorry Umut, aber deinen Kaffee musst du wohl alleine trinken.

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus' im Special bei RTL.de.

Umut Kekilli, FußballerInstagram / umut_kekilli
Umut Kekilli, Fußballer
Natascha Ochsenknecht und Umut Kekilli bei der "Alles steht Kopf"-PremiereChristian Marquardt / Getty Images
Natascha Ochsenknecht und Umut Kekilli bei der "Alles steht Kopf"-Premiere
Natascha Ochsenknecht an Tag 13 des DschungelcampsMG RTL D
Natascha Ochsenknecht an Tag 13 des Dschungelcamps
Soll Umut Natascha einfach in Ruhe lassen?1696 Stimmen
1592
Ja, es reicht jetzt! Die sind getrennt!
104
Nein, die zwei gehören zusammen. Punkt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de