Was für ein süßer Liebesbeweis! Mit dem Gewinn der Goldmedaille sorgte Eiskunstläuferin Aljona Savchenko (34) zusammen mit Bruno Massot (29) für den bisher emotionalsten Moment bei den diesjährigen Olympischen Winterspielen. Dabei immer an Aljonas Seite: ihr Ehemann Liam Cross. Die Liebesgeschichte der beiden begann auf eine ganz besondere Art und Weise – und zwar mit einem Sechs-Kilometer-Lauf!

Gegenüber Bild ließ Liam sein erstes Date mit der Olympia-Siegerin Revue passieren: Als sich die Eisprinzessin und ihr Prinz 2014 kennenlernten, trainierte Aljona in Oberstdorf und Liam wohnte in Tiefenbach – eine Strecke von sechs Kilometern trennte die beiden. Nach einem gemeinsamen Spieleabend mit Freunden fragte er sie, ob sie mit ihm einen Kaffee trinken wolle. Zunächst ließ sie ihn zappeln – erst am nächsten Tag meldete sie sich mit einem Anruf zurück: "Hey, Liam, ich bin jetzt mit dem Training fertig. Holst du mich in 20 Minuten ab?" Was macht man in so einer Situation, wenn man kein Auto hat, aber schwer verliebt ist? Genau – man rennt los! Und das tat Liam auch.

Trotz Schmetterlinge im Bauch kam der liebeshungrige Brite zu spät zu seinem ersten Date mit seiner Traumfrau, doch Aljona wartete auf ihn – zum Glück! Denn kurz darauf wurden die Turteltauben ein Paar. Der bisherige Höhepunkt ihrer Beziehung: die Hochzeit vor anderthalb Jahren. Hättet ihr wie Liam gehandelt? Stimmt darüber in unserer Umfrage ab!

Aljona Savchenko und Liam Cross bei der Ball des Sports Gala 2019
Getty Images
Aljona Savchenko und Liam Cross bei der Ball des Sports Gala 2019
Wärt ihr auch sechs Kilometer gelaufen?873 Stimmen
781
Klar, wenn man schwer verliebt ist, dann macht man doch solche Dinge!
92
Nein, wenn man zu so etwas zu spät kommt, ist das doch auch nicht schlimm!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de