Was für eine Ehre! Traditionell zum Jahreswechsel verkündete das britische Königshaus, welche internationalen Stars in diesem Jahr zum Ritter geschlagen werden. Neben Dr. House-Schauspieler Hugh Laurie (58) und Bee Gees-Mitbegründer Barry Gibb stand auch Beatles-Schlagzeuger Ringo Starr (77) auf der begehrten Liste. Nun war es endlich so weit! Der Drummer wurde für seine musikalischen Verdienste geadelt – und er kann sein Glück selbst kaum fassen.

Der Herzog von Cambridge verlieh dem in Liverpool geborenen Musiker heute die Ehrung im Buckingham Palace. "Es bedeutet tatsächlich viel. Es bedeutet Anerkennung für die Dinge, die wir getan haben. Das hat mich sehr gefreut", waren Ringo Starrs erste Worte im BBC-Interview. Er kam damit jetzt schon zum zweiten Mal in den Genuss, geehrt zu werden: Gemeinsam mit den anderen Beatles wurde er bereits 1965 zum "Member of the British Empire" ernannt. Diesmal war der 77-Jährige allerdings auf sich allein gestellt und gab zu: "Ich war heute alleine etwas unsicher."

Offiziell trägt Richard Starkey, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, jetzt den Titel "Sir" – doch legt er nun auch Wert darauf, so angesprochen zu werden? "Ich weiß es noch nicht. Es ist neu und ich weiß nicht, wie man es richtig verwendet", scherzte er weiter. Ganz auf Unterstützung verzichten musste er an diesem besonderen Tag übrigens dann doch nicht: Er bekam seelische Unterstützung von seiner Frau Barbara Bach.

Ringo StarrWPA Pool / Getty Images
Ringo Starr
Ringo Starr, MusikerWENN
Ringo Starr, Musiker
Ringo Starr und Barbara BachWPA Pool / Getty Images
Ringo Starr und Barbara Bach
Hat Ringo Starr die Ehrung verdient?107 Stimmen
101
Auf jeden Fall. Wenn nicht er, wer sonst!
6
Nee, da gibt es schon andere, die es mehr verdient haben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de