Die Kritik zeigt Wirkung. Kaum eine Serie ist umstrittener als die Netflix-Produktion Tote Mädchen lügen nicht. Weil in dem Format Themen wie Mobbing, Depression oder Selbstmord sehr offen und unverblümt behandelt wurden, hagelte es Kritik für die Produzenten – zu denen unter anderem auch Selena Gomez (25) gehört. Dennoch wird momentan an einer zweiten Staffel gearbeitet, für die nun aufgrund der negativen Kommentare Vorkehrungen getroffen wurden.

Die neuen Episoden starten mit einem Warnvideo, das der Streaming-Dienst über seinen YouTube-Kanal bereits veröffentlichte. In dem kurzen Clip sind die Serien-Darsteller Dylan Minnette (21), Katherine Langford (21), Justin Prentice und Alisha Boe (21) beim Verlesen einer Botschaft für die Zuschauer zu sehen. Dabei bitten sie diejenigen, denen der Inhalt zu nahegehen würde, darum, sich an Vertraute zu wenden. Alternativ empfehlen sie noch den Besuch der Webseite 13reasonswhy.info, auf der Betroffene an Seelsorge-Einrichtungen verwiesen werden würden.

Da auch die erste Staffel weiterhin für Nutzer von Netflix abrufbar ist, wurden auch die bestehenden Folgen angepasst. Ausgewählten Episoden geht nun ein Hinweis voraus, der aufzeigt, dass grafische Inhalte für emotional instabile Zuschauerinnen und Zuschauer nicht geeignet sein könnten.

Selena Gomez und Katherine Langford bei der Premiere von "Tote Mädchen Lügen Nicht" in Los AngelesAdMedia / Splash News
Selena Gomez und Katherine Langford bei der Premiere von "Tote Mädchen Lügen Nicht" in Los Angeles
Katherine Langford und Dylan Minnette bei "Tote Mädchen lügen nicht"Beth Dubber / Netflix
Katherine Langford und Dylan Minnette bei "Tote Mädchen lügen nicht"
Katherine Langford bei "Tote Mädchen lügen nicht"Netflix
Katherine Langford bei "Tote Mädchen lügen nicht"
Findet ihr die Maßnahmen gut?2910 Stimmen
1595
Ich finde sie sogar sehr gut! Das ist angebracht und wurde höchste Zeit.
1315
Nein, labile Menschen sollen die Serie einfach nicht schauen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de