Es war der Schockmoment des Formel-1-Rennens. Beim Großen Preis von Bahrain kam es vergangene Nacht in der Boxengasse des Ferrari-Teams zu einem vermeintlichen technischen Fehler. Der Rennfahrer Kimi Räikkönen (38) bekam bereits vor dem Ende des Reifenwechsels das Signal zum Losfahren. Dabei überfuhr er mit dem linken Hinterreifen einen Mechaniker, der sich das Schien- und Wadenbein brach. Der Ferraripilot selbst beteuerte jedoch, keine Schuld an dem Unfall zu haben!

Auf der Pressekonferenz nach dem Rennen, das Kimi wegen des Vorfalls abbrechen musste, erzählte er seine Sicht der Dinge: "Ich konnte unmöglich mitkriegen, dass es ein Problem hinten links gibt, dann wurde mir sofort vom Team gesagt, ich solle anhalten." Gerade deshalb sei es überhaupt erst zu diesem Unfall gekommen. Zudem habe der Fokus des 38-Jährigen komplett auf dem Rennen gelegen: "Mein Job ist es, loszufahren, wenn das Licht grün ist", argumentierte er.

Auf die Frage, ob er den Mechaniker schon im Krankenhaus besucht habe, reagierte der Finne gegenüber Bild leicht gereizt: "Warum? Wir haben hier Arbeit zu erledigen und im Krankenhaus gibt es Leute, die sich bestmöglich um ihn kümmern. Ich hoffe, es geht ihm bald besser." Der überfahrene Techniker, Francesco Cigarini, wurde nach dem Crash notoperiert, ist aber auf dem Weg der Besserung, wie er mit einem Post aus dem Krankenbett erklärte.

Ferrari-Mechaniker Francesco Cigarini nach dem Unfall in BahrainGiuseppe Cacace / Getty Images
Ferrari-Mechaniker Francesco Cigarini nach dem Unfall in Bahrain
Unfall in der Boxengasse von Ferrari in BahrainGiuseppe Cacace / Getty Images
Unfall in der Boxengasse von Ferrari in Bahrain
Francesco Cigarini im KrankenhausInstagram / francesco.cigarini
Francesco Cigarini im Krankenhaus
Was sagt ihr über den Unfall von Kimi Räikkönen?6653 Stimmen
2626
Da hat er recht! Er konnte das gar nicht sehen.
4027
Nun ja, auch wenn es keine Absicht war, trägt er als Fahrer eine Mitschuld.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de