Die letzten Wochen waren für Khloe Kardashian (33) sicher alles andere als leicht: Inmitten der Fremdgeh-Schlagzeilen um ihren Freund Tristan Thompson (27) brachte sie Töchterchen True Ende April zur Welt. Seitdem hat sich die junge Mutter weitestgehend zurückgezogen, zeigte sich kaum in der Öffentlichkeit. Dennoch wurde vermutet, dass sie sich vom Vater ihrer Tochter offenbar nicht getrennt hat, schließlich blieb sie bei ihm in Cleveland. Nun brach Khloe zum allerersten Mal ihr Schweigen und sprach über ihren Beziehungsstatus.

Ein kritischer Fan der 33-Jährigen brachte den Stein ins Rollen. Auf Twitter schrieb eine Userin öffentlich an Khloe: "Ich bewundere dich, aber bin so enttäuscht, dass du bei diesem Nichtsnutz Tristan geblieben bist." Außerdem bezeichnete sie die Keeping up with the Kardashians-Darstellerin als scheinheilig, weil sie anderen Frauen in der Vergangenheit geraten hatte, untreue Männer zu verlassen. Diese Anschuldigung wollte Koko nicht auf sich sitzen lassen und antwortete: "Du hast keine Ahnung, was bei uns zu Hause los ist oder welche enorme Kraft es braucht, überhaupt nebeneinander existieren zu können. Ich bin stolz auf meine Stärke."

Damit gibt die Jeans-Designerin ganz offen zu, dass sie eine harte Zeit durchmacht und Tristan offenbar noch immer nicht komplett verzeihen konnte. Gegenüber Access Hollywood erklärte ein Insider gerade erst: "Sie tut alles, was sie kann, damit True in einer intakten Familie aufwachsen kann. Deshalb gibt sie ihm noch eine Chance."

Tristan Thompson und Khloe KardashianInstagram / realtristan13
Tristan Thompson und Khloe Kardashian
Khloe Kardashians Tochter True ThompsonInstagram / khloekardashian
Khloe Kardashians Tochter True Thompson
Khloe Kardashian, TV-StarJerod Harris / Getty Images
Khloe Kardashian, TV-Star
Wie findet ihr Khloes Entscheidung?4742 Stimmen
1689
Sehr vernünftig und ich respektiere sie dafür.
3053
Sie hätte ihn verlassen müssen. Sie darf dabei nicht nur an True denken.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de