Am Dienstag ging es für Lionel Messi (31) und seine argentinischen Kollegen bei der Fußballweltmeisterschaft um den Einzug in die K.-o.-Runde. Das spannende Match gegen die Nigerianer ließ sich auch die Fußballlegende Diego Maradona (57) nicht entgehen. Nach dem 2:1-Siegtreffer kochten bei dem früheren Dribbel-König die Emotionen über und er streckte den gegnerischen Fans seine Mittelfinger entgegen. Es war nicht der einzige Aufreger für den 57-Jährigen: Wegen Kreislaufproblemen war Maradona zuvor in der Halbzeit behandelt worden!

Entgegen vieler Spekulationen sei der Südamerikaner, der während des Spiels immer wieder torkelnd und auch fast schlafend auf der Tribüne gezeigt wurde, aber nicht in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Auf Instagram erklärte er: "In der Halbzeit des Spiels gegen Nigeria tat mir mein Nacken sehr weh und ich hatte Kreislaufprobleme." Maradona sei von einem Arzt untersucht worden, der ihn am liebsten sofort nach Hause geschickt hätte. Das war aber keine Option für den Ex-Bundestrainer der Gauchos: "Ich wollte bleiben, weil wir alles riskierten. Wie hätte ich da gehen können?" Inzwischen gehe es ihm wieder besser. Warum er nach dem Siegtor aber den Stinkefinger zeigte, bleibt weiterhin sein Geheimnis.

Vor 18 Jahren hatte der WM-Held von 1986 einen schweren Herzinfarkt. Die Funktion seines Organs ist nach seinem jahrelangen extremen Kokain- und Alkoholkonsum stark eingeschränkt. Auch sonst geriet er in den vergangenen Jahren fast ausschließlich durch Skandale in die Schlagzeilen.

Diego Maradona bei dem Fußball-WM-Spiel Argentinien gegen NigeriaOlga Maltseva/AFP/Getty Images
Diego Maradona bei dem Fußball-WM-Spiel Argentinien gegen Nigeria
Diego Maradona beim Spiel Argentinien - NigeriaAlex Livesey/Getty Images
Diego Maradona beim Spiel Argentinien - Nigeria
Diego Maradona bei einem Benefiz-Spiel in Manchester, England 2006Matthew Lewis/Getty Images
Diego Maradona bei einem Benefiz-Spiel in Manchester, England 2006


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de